Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Christina Petkova

Deutsche Literaturideen in der Poesie von Petko Slavejkov

Zusammenfassung

 

Vor einigen Jahren herrschte die Meinung, dass die deutsche Literatur einen schwachen Einfluss auf die bulgarische in der Epoche der Bulgarischen Wiedergeburt ausgeuebt hat und von dort ergibt sich die begrenzte Rolle der deutschen Sprache als Kulturvermittler der westeuropaeischen Voelker. Die Ursache dafuer kann man erklaeren mit dem Interessemangel an der bulgarischen Literatur in Deutschland einerseits und anderseits an der Unpopularisierung der bulgarischen Kultur in den deutschsprachigen Laendern.

In Wirklichkeit aber wurde Bulgarien noch im 18.Jahrhundert in verschiedenen wissenschaftlichen Publikationen, Enzyklopaedien, Nachschlagwerke, Risebeschreibun-gen und literarischen Werken erwaehnt und das beweist, dass sich Deutschland fuer Bulgarien interessiert.

In der peroidischen Presse Bulgariens wurden uebersetzte Werke der westeuropaeischen klassischen Literatur veroeffentlicht. Auch Dichter wie Christo Botev und Lueben Karavelov bestehen auf der Meinung fuer die Uebersetzung der Literatur der jenen Voelker, die “in solcher Lage waren oder sind, wie wir”.

Unbestreitbar ist das Verdienst von P. R. Slavejkov fuer die Uebersetzung ins Bulgarische der Poesie von Heine und Goethe. Er macht nicht nur Uebersetzungen, sondern ist von diesen Dichtern stark beeinflusst. In diesem Vortrag werden einige Gedichte von Heine und Goethe, die von Slavejkov uebersetzt sind und dessen Ideen spaeter eine bulgarische Ertoenung bekommen, betrachtet warden.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.